Industriekaufmann/-frau

Hermann-Emanuel-Berufskolleg

Bildungsziel

Die Fachklassen des dualen Systems der Berufsausbildung vermitteln den schulischen Teil der Berufsausbildung.

Bildungsprofil

Die Dauer des Bildungsganges beträgt in der Regel 3 Jahre. Eine Verkürzung ist – auch nachträglich – durch vertragliche Vereinbarungen mit den Ausbildungsbetrieben möglich.
Der Unterricht erfolgt im berufsbezogenen und im berufsübergreifenden Bereich.

Mögliche Abschlüsse

  • Berufsschulabschluss
    Der erfolgreiche Abschluss der Berufsschule gehört u. a. zu den Voraussetzungen für eine Weiterbildung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin / zum Staatlich geprüften Betriebswirt durch den Besuch einer Fachschule für Wirtschaft.
  • Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10 – gleichwertig.
  • Mit dem Berufsschulabschluss erwerben Schülerinnen und Schüler den Sekundarabschluss I (Fachoberschulreife), wenn sie eine Berufsschulnote von mindestens 3,0 erreichen, die Berufsabschlussprüfung bestanden haben und die für die Fachoberschulreife notwendigen Englischkenntnisse nachweisen. Die obere Schulaufsichtbehörde kann zulassen, dass an Stelle von Englisch eine andere Fremdsprache tritt.

Besonderheiten

  • Orientierung der berufsbezogenen Lernbereiche am Wertschöpfungsprozess der Unternehmen
  • Erarbeitung von Themenkomplexen anhand von praxisnahen Lernsituationen mit modernen Lehr- und Lernmitteln
  • enge und nachhaltige Kooperation mit den Ausbildungsbetrieben durch das erfolgreiche Besuchskonzept der Lehrerinnen und Lehrer der Berufsschule umfassende und intensive Vorbereitung auf die IHK-Abschlussprüfung
  • Angebot schulinterner Vorbereitungskurse zur IHK-Abschlussprüfung mit authentischen Prüfungsunterlagen fachliche und persönliche Beratung während der gesamten Ausbildungsdauer zusätzlicher Erwerb des Sekundarabschlusses I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10 -, soweit noch nicht vorhanden, durch den Berufsschulabschluss zusätzlicher Erwerb des Sekundarabschlusses I – Fachoberschulreife -, soweit noch nicht vorhanden, durch den Berufsschulabschluss mit einer Durchschnittsnote von mindestens 3,0, die erfolgreiche Kammerprüfung und den Nachweis der für die Fachoberschulreife notwendigen Englischkenntnisse. (Die obere Schulaufsichtsbehörde kann zulassen, dass an die Stelle von Englisch eine andere Fremdsprache tritt.)

Aufnahmevoraussetzungen

Berufsausbildungsvertrag

Anmeldung

  • Eine Anmeldung über das Anmeldeportal des Landes Nordrhein-Westfalen ist nach Rücksprache mit dem Ausbildungsbetrieb möglich.
  • Die Berufsschule kann auch ohne vorherige Anmeldung besucht werden, z. B. wenn der Ausbildungsvertrag erst kurz vor oder nach der Einschulung abgeschlossen wurde.
  • Über den Einschulungstermin informiert das Schulbüro der Wirtschaftsschulen des Kreises Steinfurt in Steinfurt und Emsdetten (Tel. 02551 70190).

Downloads

Ausführliche Informationen zum Bildungsgang stehen als Download zur Verfügung.

Ansprechpartner

 

Ursula Drabe

Ursula Drabe

Abteilungsleitung
Jörg Vaske

Jörg Vaske

Bildungsgangleitung
12461341

Standorte

 Steinfurt

 Emsdetten