Zweijährige Berufsfachschule Sozialassistent/-in

Hermann-Emanuel-Berufskolleg

 telefonische Beratung/ Terminanfrage:

 02551 7019-0  info@hebk.de

Bildungsziel

Berufsabschluss nach Landesrecht

„Staatlich geprüfte Sozialassistentin /
Staatlich geprüfter Sozialassistent“,

ggf. Fachoberschulreife, auch mit Berechtigung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe (Qualifikation)

Bildungsprofil

Zweijähriger Bildungsgang
Fächer:

  • Deutsch / Kommunikation
  • Erziehung und Soziales
  • Gesundheitsförderung und Pflege
  • Arbeitsorganisation und Recht
  • Mathematik
  • Religionslehre (ev. / kath.)
  • Englisch als FOR-Kurs (B1) der Grundkurs (A2)

Besonderheiten

  • Verbindung von Theorie und Praxis
  • Berufsbezug in allen Fächern
  • Zertifikat: Erste-Hilfe-Kurs
  • Praktika in Einrichtungen der Altenhilfe, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe

nach erfolgreichem Abschluss: Zugangsberechtigung zu verschiedenen Fachschulen

Aufnahmevoraussetzungen

  • mindestens Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder andere gleichwertige Abschlüsse
  • Nachweis der persönlichen Eignung (erweitertes polizeiliches Führungszeugnis)

Noch Fragen zum Bildungsgang? FAQ anzeigen …


Welche Voraussetzungen brauche ich für die Aufnahme in den Bildungsgang?

Voraussetzung ist der „Hauptschulabschluss“ oder ein gleichwertiger Abschluss. Ebenso wichtig ist der Wunsch, sich aufgrund der eigenen Interessen und Begabungen für ein Berufsausübung im Fachbereich Gesundheit sowie Erziehung und Soziales zu qualifizieren. Darüber hinausgehende Aufnahmevoraussetzungen stellen wir auch auf unseren Flyern (Homepage) dar.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und findet hauptsächlich in der Schule statt.

Wie ist die Ausbildung strukturiert?

In den zwei Jahren der Ausbildung werden unsere Schüler/innen in der Schule unterrichtet („Vollzeitunterricht“); es findet dabei sowohl in der Unterstufe als auch in der Oberstufe ein jeweils achtwöchiges Praktikum statt.

Welche Praktika mache ich in der Ausbildung?

In der Unterstufe: Ein achtwöchiges Praktikum in Einrichtungen der Altenhilfe (Altenheim, Altenpflegeheim u.ä.) In der Oberstufe: Ein achtwöchiges Praktikum in Einrichtungen der Behindertenhilfe (Wohnheim, Kindertagesstätte u.ä.)

Muss ich mir die Praktikumsstellen selber suchen?

Ja, in dieser Berufsausbildung übertragen wir die Verantwortung für die Praktikumsorganisation an unsere Schüler/innen. Aber wir stellen eine Liste mit Praxisstellen zur Verfügung und unterstützen insbesondere dann, wenn es sich schwierig gestaltet, eine Stelle zu finden.

Gibt es eine Vergütung?

In den beiden Jahren der vollzeitschulischen Ausbildung wird kein Gehalt gezahlt.

Welche finanzielle Unterstützung kann man bekommen?

Als Schüler/in der Berufsfachschule Sozialassistenz kann ein Anspruch auf finanzielle Förderung durch BAföG bestehen. Eine Information darüber, ob und eventuell wie hoch eine Förderung nach BAföG zu ermöglichen ist, ist bei der zuständigen Stelle der Kreis- oder Stadtverwaltung zu erhalten.

Welche Fächer werden unterrichtet?

Es werden allgemeine Fächer unterrichtet wie Deutsch-Kommunikation, Englisch, Mathematik, Politik, Religion und Sport- und Gesundheitsförderung. Berufsbezogen sind jedoch Fächer wie Erziehung und Soziales, Gesundheitsförderung und Pflege, Arbeitsorganisation und Recht.

Welche Abschlüsse kann ich im Rahmen der Ausbildung erwerben?

Das Ziel dieser Ausbildung ist der Berufsabschluss zur staatlich geprüften Sozialassistentin / zum staatlich geprüften Sozialassistenten. Zudem besteht die Möglichkeit einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertigen Abschluss oder den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife), der mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe verbunden sein kann, zu erwerben.

Welche Möglichkeiten der Weiterbildung nach der Ausbildung habe ich?

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zur/zum staatlich geprüften Sozialassistentin/Sozialassistenten bietet sich in vielen Fällen eine weitere Qualifizierung über die generalisierte Ausbildung zur Pflegefachkraft an. Ebenso bestehen, auch an unserem Berufskolleg, Möglichkeiten für eine Anschlussausbildung u.a. zum/zur Heilerziehungspfleger/in oder zum/zur Erzieher/in.

Downloads

Die Informationen zum Bildungsgang stehen auch als Download zur Verfügung.

Anmeldung

Jeweils zu Beginn eines Kalenderjahres über das Anmeldeportal des Landes Nordrhein-Westfalen

Standorte

 Steinfurt

Ansprechpartner

 

Möllers, Stefanie

Möllers, Stefanie

Abteilungsleitung
Brüwer, Jörg

Brüwer, Jörg

Bildungsgangleitung
12991240